Leben

Wer im Bucher-Areal lebt und arbeitet, kann die Nachbarschaft mitgestalten und sich aktiv einbringen. Der selbstorganisierte Arealverein bietet den Mieterinnen und Mietern eine Plattform, um das Zusammenleben neu zu definieren. Der Arealverein wird nach dem Einzug der neuen Mieterschaft im Jahr 2022 die Gemeinschaftsflächen – zum Beispiel den Bucher-Platz, den Gemeinschaftsraum und den Garten – eigenverantwortlich bewirtschaften.

Der Arealverein koordiniert sämtliche gemeinschaftlichen Aktivitäten auf dem Areal. Bei der Gartengestaltung reden die Bewohnerinnen und Bewohner mit und können zum Beispiel Gemüse und Kräuter in einer Permakultur anlegen, wenn sie das wollen. Von der Einrichtung des Gemeinschaftsraumes bis zur Vergabe der Pflanzplätze – die Mieterschaft hat ein Mitspracherecht.

Grundsätze des Arealvereins

Alle Bedürfnisse und Ideen haben Platz im Arealverein. Hier werden die Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner diskutiert und neue Ideen umgesetzt. Das Ziel des Vereins ist es, den Dialog zwischen den verschiedenen Nutzungsgruppen stets aufrecht zu erhalten.

Der Arealverein fördert das nachbarschaftliche Zusammenleben und sorgt dafür, dass auch neu Zugezogenen sich schnell einleben können und sich auf dem Bucher-Areal sofort wohl fühlen. Der Arealverein legt ausserdem die Hausordnung fest und hat bei Wiedervermietungen ein Vorschlagsrecht. Der Vereinsvorstand dient als Bindeglied zur Liegenschaftsverwaltung und kümmert sich um den Austausch mit der Stadt Burgdorf.

Interessierte melden sich jetzt schon für den Arealverein an.

T 061 269 90 20
stiftung @ abendrot.ch

Stiftung Abendrot
Die nachhaltige Pensionskasse
Güterstrasse 133
Postfach
4002 Basel